NEWS Herbst 2019: Faszination & Erlebnis “Raum, Klang, Farben – Raumklangfarben”

DSC_8800aLiebe Musik-, liebe Orgelfreunde,

wie die Zeit vergeht – ob beim Üben, nach einer Reihe schöner Konzerte, ob nach dem Urlaub oder einfach am Beginn von etwas Neuem – immer kommen einem die selben Gedanken: “Wie schnell doch die Zeit vergangen ist…”!

Umso schöner wenn Sie und Ihr wieder einmal auf der Website vorbei schauen!

Nach wunderschönen Improvisationskonzert-Erlebnissen in Altmannstein und Straubing mit guten Kritiken in der Regionalpresse stehen demnächst wiederum besondere Orgelkonzerte in Waldkirchen (Bayerwalddom, gemeinsam mit Thomas Fürstberger) und im Orgelmuseum Kehlheim (ehem. Franziskanerkirche) im Rahmen der Kehlheimer Kulturtage im Kalender.

Danach geht es im Herbst weiter mit Gastspielen bei der “Nacht der offenen Gotteshäuser” in der Dreifaltigkeitskirche Amberg in der Oberpfalz mit der besonderen Kombination Text-Licht-Improvisation, sowie im Orgelmuseum Valley mit dem 1. Valleyer Hauptwerktag, bei dem die Große Steinmeyer-Orgel in der Zollingerhalle und ihr virtuelles Modell (neues Hauptwerk Sampleset vom Hersteller Forestpipes) weltweit erstmals in dem selben Raum spielbar, in einer Matineé und einem Nachmittagskonzert vor- und gegenübergestellt werden. Mehr unter http://www.lampl-orgelzentrum.com/HTML/Konzerte.htm

Genauere Info per Doppelklick auf den jeweiligen Termin in der Terminleiste.

Alle Orgelfans und -freunde seien zu diesen nächsten besonderen Konzerten jetzt schon ganz herzlich eingeladen.

Ich freue mich jetzt schon auf viele schöne Begegnungen mit Ihnen und Euch und wünsche allen eine “klangfarbenreiche Zeit” im Herbst 2019!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Auftakt 2019 – Musikalische Pläne!

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

in der Hoffnung, dass das Neue Jahr 2019 für alle gut begonnen hat, wünsche ich  Ihnen und Euch das Allerbeste für diese Zeit!

Nach dem erfolgreichen Adventskonzert in Kolbermoor bei Bad Aibling und den musikalisch gut versorgten Feiertagsaktivitäten ist die Planung von neuen Konzertterminen zwar noch nicht abgeschlossen und aktuell noch in Arbeit.
Doch stehen derzeit die ersten fest. Sobald weitere konkret feststehen, finden Sie diese in der Terminleiste. Zu folgenden Konzerten im Frühjahr lade ich Sie und Euch herzlich ein:

- Konzertant starten wir ins Musikjahr 2019 mit “Orgelimprovisation und Texte zu Lichtmess” in der Pfarrkirche Offenstetten (Siehe erster Eintrag der Terminleiste)

- Das Konzert in Bamberg, St. Martin, an der historischen Steinmeyer-Orgel bietet einen Höhepunkt im Frühjahr.

- Ein weiteres Konzert mit Improvisationen in verschiedenen Stilen in der Pfarrkirche Altmannstein im Altmühltahl rundet die aktuelle Frühjahrsplanung ab.

Rund um die “Königin der Instrumente” helfe ich Ihnen auch im neuen Jahr gerne weiter. Bei Fragen zur Orgel und Unterricht an diesem faszinierenden Instrument sprechen oder schreiben Sie mich gerne an!

Auch die Mediathek bietet immer wieder Neues! Ein Besuch auf der Homepage lohnt sich immer. So freue ich mich auf Ihren wiederholten Besuch hier und bei den kommenden Terminen in Gottesdienst und Konzert!

Musikalisch verbunden und mit besten musikalischen Grüßen -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

WEIHNACHTEN 2018 – Musikalische Gedanken zum Christfest

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

während die ersten Termine für 2019 feststehen geht es auch musikalisch mit großen Schritten auf Weihnachten und die Jahreswende zu.

Eine berühmte Persönlichkeit sagte einmal ” Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!”
Das trifft und ist richtig, denn was wäre Weihnachten ohne Musik?

Weihnachten ohne Musik ist genauso wenig denkbar wie Weihnachten ohne Krippe, den Grund für das Weihnachtsfest im christlichen Abendland: Die Geburt Christi, das “Mensch werden Gottes”, mit allen Gefühlen ausgestattet, empfindsam in allen Sinnen.

Musik ist nicht nur Berührungspunkt zwischen dem Glaubensinhalt, der klingend und über das Gefühl vermittelt wird, sondern auch Ausdruck aller göttlichen Eigenschaften (Glaube, Hoffnung, Liebe, Barmherzigkeit, Sanftmut,….) und Gnaden in Hinblick und in Begegnung mit dem Menschen, den die Musik erfüllt, belebt, ergreift, öffnet, bewegt!

Musik ist das himmlische Geschenk an den Menschen, der eine Ver- Bindung knüpft, zwischen dem Grund des menschlichen Daseins und Gewolltseins und seiner Bestimmung und seinen Sehnsüchten und Wünschen nach innerer Ruhe, Geborgenheit, Frieden und Sammlung, dem inneren Heil werden.
Dies alles erleben wir wenn wir Musik bewusst hören und selbst musizieren. Musik als Ausdruck der göttlichen Gnade und als Loblied der Geschöpfe an den Schöpfer, ein Kreislauf! Ein Kreislauf der allerdings von allen Geschöpfen nur den Menschen im musizieren komplett möglich ist. So gesehen ist der Mensch, auch wenn er sich meist dessen nicht mehr würdig erweist, das erste aller Geschöpfe, die “Krone” der Schöpfung – oder anders ausgedrückt, das beschenkteste Geschöpf von allen durch die Gabe der Musik und die Fähigkeit zu Musizieren.

Musik öffnet. Sie öffnet selbst die Räume der Stille in uns, die wir brauchen um im immer schnelleren Getriebe unserer Zeit seelisch unbeschadet überleben zu können (-ausgeschlossen ist hierbei die quälende Dauerbeschallung, besonders in der Weihnachtszeit aus jeglichen Konserven bis hin zu Spielzeugen, die “Musik” vermitteln sollen – letztlich aber nur lärmen).

Die biblischen Berichte über die Geburt Christi in der heiligen Nacht zeigen, dass es zwar still in dieser Nacht war, aber selbst dort auf den Hirtenfeldern von den Engeln musiziert wurde und vermutlich auch dann an der Krippe selbst duch die Hirten, wie es auch in zahlreichen Weihnachtsliedern besungen wird.

Die richtige Mischung aus Stille und Klang ist es, die Musik immerwieder zum außergewöhnlichen Erlebnis werden lässt und die dieses Gefüge rhythmisch und harmonisch stimmig für uns Menschen tiefer gehen lässt.

Dass Sie und Ihr dieses Weihnachtsfest in dieser Weise “musikalisch bereichernd erleben und die Musik auch Ihnen weiter Geschenk, Glück und Grund zur anhaltenden Freude bleibt, das wünsche ich Ihnen und Euch ganz besonders – für jeden Einzelnen, für die Weihnachtsfeiertage, den Jahreswechsel und für das Neue Jahr 2019!

FROHE WEIHNACHTEN & und ein gutes, gesegnetes, glückvolles und musikalischens Neues Jahr!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Die Zeit, sie rennt – und´s wird Advent

Liebe Orgel- und Musikfreunde,

mit großen Schritten schreitet die Zeit voran und der Advent steht wieder vor der Tür.
Ich erinnere mich sehr gut, dass in meiner Kindheit besonders viel und intensiv in dieser Zeit musiziert wurde. Sowohl in einer Art Hausmusik-Kombination, bestehend aus Blockflöte, Zither, Gitarre und Gesang als auch nur gesanglich kam mit Liedern und Weisen auch zu Hause der Advent musikalisch nicht zu kurz. An den Wochenenden wurde das musikalische Erlebnis dann, wenn sich Besuch angemeldet hatte, oft noch ausgeweitet oder man besuchte selbst gemeinsam ein Adventskonzert in den Kirchen der Umgebung.

Gerade in unserer lauten, geräuschvollen Zeit wird es in den Familien immer wichtiger, dass Zuhause wieder gesungen und musiziert wird. Um den Kindern ganz selbstverständlich die Chance auf das besondere Erleben  von Gesang & Musik und den schönsten Liedern in der Adventszeit zu geben, sind nachstehend zum Mitsingen der bekanntesten Adventslieder aus dem “Gotteslob” (man kann dies in allen kath. Kirchen auf Anfrage ausleihen) einige Beispiele von mir eingespielt worden.

Bekannte Adventslieder aus dem Gotteslob (GL) zum Mitsingen.
Stimmungsvolle Vorspiele und mehrstrophige Liedsätze von K. Maier, (eingespielt auf dem Hauptwerk-Sampleset “Waldkirchen” v. Forestpipes,
Beta-Dry-Version):

GL 218 Vsp.+Lied-Macht hoch die Tür MP3
GL 221 Vsp.+Lied-Kündet allen in der Not MP3
GL 222 Vsp.+Lied- Herr send herab uns deinen Sohn MP3
GL223 Vsp.+Lied-Wir sagen euch an den lieben Advent MP3
GL224 Vsp.+Lied-Maria durch ein Dornwald ging MP3
GL 227 Bsp.+Lied-Komm, du Heiland aller Welt MP3
GL 228 Vsp.+Lied-Tochter Zion, freue dich MP3
GL 230 Vsp.+Lied- Gott heilger Schöpfer aller Stern MP3
GL 231 Vsp.+Lied-O Heiland reiß die Himmel auf MP3
GL 236 Vsp.+Lied-Es kommt ein Schiff geladen MP3
GL 747 Anh. M-FS. Vsp.+Lied Tauet Himmel, den Gerechten MP3

Abschließend sei noch auf die nächsten beiden Termine im Advent hingewiesen:
“Orgelmittwoch am 05.12. in Kolbermoor” und die Veranstaltung am 23.12. mit der Hl. Nacht v. Ludwig Thoma begleitet von der Baldhamer Stubenmusi und K. Maier in der Pfarrkirche Maria-Königin in Baldham – wozu ich herzlichst einladen darf!
(siehe Terminleiste)

Euch und Ihnen allen wünsche ich jetz schon eine gute und musikalisch stimmungsvolle Adventszeit!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Klangvoller Herbst mit besonderen Konzerten

Liebe Musik-und Orgelfreunde!

Der musikalische Herbst hält gleich drei besondere Konzerte mit individuellen Improvisationsprogrammen bereit (siehe Terminleiste).

- Besonders freut es mich, dass ich Einweihungskonzert und Festgottesdienst mit Orgelsegnung nach der abgeschlossenen Orgelrenovierung, in der Pfarrkirche Offenstetten bei Abensberg spielen darf, wozu ich am Wochenende 08.09. und 09.09.2018 herzlich einladen darf!

DSC_5209- Das zweite Konzert findet am 14.10. in der evang.-luth. Offenbarungskirche in München-Berg-am-Laim statt, wo sicherlich auch ungewohnte Töne von der Orgel zu hören sein werden.

- Das dritte Konzert findet in der evang.-luth. Christophorus Kirche, Zorneding an der frisch generalüberholten Schmid-Orgel statt. Auch hier wird das Erwecken der Orgel durch stilistische und freie Improvisation zum Erlebnis!

Zu allen Konzerten lade ich Sie und Euch  jetzt schon ganz herzlich ein und freue mich über Ihren und Euren zahlreichen Besuch!

Mit herzlichen musikalischen Grüßen -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Klingende Pfingsten und mehr

Liebe Orgel-
und Musikfreunde,

zum Pfingstfest stehen hier zwei stimmungsvolle Veranstaltungen im Terminkalender:

- zum Einen am Pfingstsamstag, 19.05.18 um 17.00 Uhr eine Pfingstvesper in der Pfarrkirche Offenstetten mit festlicher Orgelmusik

- zum Anderen ein besonderes Konzert zum Nachspüren und musikalischen Nacherleben des Pfingstfestes, als “Nachtkonzert” zum Pfingstsonntag, 20.05.18 um 20.00 Uhr mit Gregorianik-Orgelimprovisation und Lichteffekten in der Pfarrkirche der  Hl. Dreifaltigkeit in Amberg.

Zu diesen beiden Veranstaltung lade ich Sie herzliche ein. Nachstenend finden Sie den Link zum Plakat. Mittlerweile ist es auch gelungen weitere besondere Konzerttermine festzulegen! Die Terminleiste verrät mehr – reinschauen lohnt sich immer!

Orgel-Scholakonzert VENISANCTESPIRITUS Pfingsten 18

Auch auf YouTube stehen mittlerweile immer mehr Videos auf meinem Kanal Ars Organisticus, die sowohl klangvolle Life-Momente der Vergangenheit festgehalten haben als auch mit Klangbeispielen auf verschiedenen Samplesets (virtuellen Orgelmodellen) des Orgelsamplers “Hauptwerk” zu hören sind.

Reinhören – genießen – sich in Musik wiederfinden!

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

 

NEWS: Frühjahr 2018: Virtuell, klangvoll und doch authentisch….

Liebe Musik-und Orgelfreunde,

das Frühjahr trägt (trotz eisiger Temperaturen) nicht nur in der Natur zum Erwachen des Kreativseins bei, so auch bei kunstsinnigen Zeitgenossen, die sich schöpferisch etwas vorgenommen haben!

Neben der nicht ganz einfachen Gewöhnung daran, hier und da “mobiler Organist zur Aushilfe” zu sein, könnte man das Ergebnis des eigenen Kreativprozesses durchaus mit den oben genannten Worten formulieren.

Nach dem gelungenen Konzertauftagt im Kultur-und Orgelzenrum Valley, vor den Mitgliedern des Fördervereins und dem erfolgreichen Abschluss der projektierenden “Klangarbeiten” am Hauptwerk-Projekt “Waldkirchen” beim Newcomer-Hersteller “Forestpipes” haben sich weitere klanvolle Neuigkeiten ergeben:

Die Präsenz auf dem Protal “Contrabombarde” (für Orgelmusik mittels der genutzen Software Hauptwerk) sowie auf dem eigenen YouTube-Kanal “Ars Organisticus” enthalten derzeit klangschöne Neuigkeiten, aktuelisiert in Form von eigenen Improvisationen:

- Korbinian Maier auf “Contrebombarde” (siehe auch Mediathek):

http://www.contrebombarde.com/concerthall/home/browse/
Geben Sie dazu in das Suchfenster Korbinian Maier ein und klicken aus ”Search”

- Korbinian Maier per YouTube-Kanalauf “Ars Organisticus”:

und andere…

Ich lade alle Interessierten ein, meinen Kanal zu abbonieren und freue mich, wenn Sie die Entwicklung der musikalischen Kanäle weiter aktiv und interessiert verfolgen.

- Weitere Konzerttermine sind derzeit noch in Planung, so dass ich Sie und Euch in diesem Punkt weiter um Geduld bitten darf.

So wünsche ich allen einen nicht ganz so frostigen Frühling mit viel Kreativität, klangvollen Genuss und viel Spaß beim Hören und Entdecken!

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Auf ein Neues! Januar 2018

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

in der Hoffnung, dass das Neue Jahr 2018 für alle gut begonnen hat, wünsche ich  Ihnen und Euch das Allerbeste für diese Zeit und dass es wiederum musikalisch interessant für uns alle werden wird!

- Mein  erstes Konzert in diesem Jahr im Orgel und Kulturzentrum Valley findet in der Zollingerhalle des Schlossgeländes am 03. Februar statt (siehe auch Terminleiste und http://www.lampl-orgelzentrum.com), zu dem ich Sie alle herzlich einladen darf!.
Auf dem Programm stehen Improvisationen in verschiedenen Stilen.

- Die Planung von weiteren Konzertterminen ist noch nicht abgeschlossen und derzeit in Arbeit. Sobald konkrete Termine feststehen, finden Sie diese in der Terminleiste.

- Rund um die “Königin der Instrumente” helfe ich Ihnen auch im neuen Jahr gerne weiter. Bei Fragen zur Orgel und Unterricht an diesem faszinierenden Instrument sprechen oder schreiben Sie mich gerne an!

- Auch die Mediathek bietet immer wieder Neues! Ein Besuch auf der Homepage lohnt sich immer. So freue ich mich auf Ihren wiederholten Besuch hier und bei den kommenden Terminen in Gottesdienst und Konzert!

Musikalisch verbunden und mit besten musikalischen Grüßen -

Ihr und Euer
Korbinian Maier

Weihnachten 2017: Ein Fest der “Sehn-Sucht?”

Liebe Musik und Orgelfreunde!

Euch allen wünsche ich gesegnete und friedvolle Weihnachten mit viel schöner erbaulicher Musik und das Erlebnis eines erfüllenden Heiligen Abends!

DSC_5231

Barocker Trompetenengel auf dem Orgelgehäuse in der Pfarrkirche Offenstetten

“Weihnachten” – hier ein paar Gedanken:
Ist dieses Fest überliefert noch das, was es sein soll oder ist es, ständig aktualisiert, verkommen zu einem Gefühl, das nicht mehr da ist und wo der fehlende Bezug fast gänzlich von Kommerz überlagert wurde?

Ein “Nein” auf diese Frage wäre wünschenswert, entspricht aber nur den Tatsachen wenn es uns darum geht, wie wir feiern oder besser, wie bewusst, authentisch und ohne ein aufgesetztes “Es muss doch so sein”. Wenn wir wörtlich “tiefgreifend” und in aller Einfachheit bzw. Wesentlichkeit feiern wollen, kommen wir um den Ursprung und Grund des Festes nicht herum:
Die wesenhafte Berührung des Menschen als Geschöpf durch Gott als seinen Schöpfer.

Rührung löst auch heute dieses Fest noch aus. Dies soll nicht abgetan oder weggewischt werden, fragen wir lieber nach dem “Warum?”.
Ursache dieses Rührung, dieses Gefühls, ist ein inneres Berührtsein, dass uns in den stillen, stimmungsvollen Momenten der heiligen Nacht auffällt und uns späterstens beim Lied “Stille Nacht” plötzlich mitnimmt -  einem Lied, das in einfachsten Worten alles sagt, was an Weihnachten aus der Sehnsucht des Menschen und aus Sichtweise des Schöpfers und seiner Sehnsucht nach der Nähe zu den Menschen geschieht: Begegnung als Ergebnis einer Wartezeit des Sehnens, das in unserem persönlichen Advent sucht und nun endlich findet, wörtlich: “Sehnsucht!”

Heute würde man nur, erst einmal (und wohl eher oberflächlich), dem Menschen im betriebsamen Treiben des Weihnachtstrubels  mit seiner Sehnsucht “eine Sucht nach Erfüllung” unterstellen, eine “Harmoniebedürftigkeit”, die immer größer wird, je schneller und lauter unsere Zeit wird und unsere Gefühle überdeckt. Dahinter liegt aber doch als Ursache das Sehnen und die Suche nach einem inneren Angekommensein, einem vollkommenen Angenommensein.

An Weihnachten wird Gott im Kind Mensch und nimmt uns an wie wir sind!

Das ist seine Antwort auf unser Warten und Sehnen. Das ist die Botschaft von Weihnachten in aller Schlichtheit. Und das ist der Kern, die Ursache der Rührung und Berührung, die immer noch nach so langer Zeit in uns Wirkung zeigt.

Wir haben allen Grund festlich zu feiern, zu singen und zu musizieren:
“Christus der Retter ist da!”

Ich wünsche Euch allen, dass ihr dieses Weihnachtsgeheimnis mit allen “Registern” Eures Seins spüren und erleben könnt – im berührenden Wort, im privaten Miteinander und in dem Geschenk der festlichen Musik!

In diesem Sinne Euch allen “Frohe Weihnachten!”

Euer
Korbinian Maier

“Bald Advent – ein jeder rennt, dass man sich bald nimmer kennt”

Bild

Liebe Musik- und Orgelfreunde,

seit Kurzem laufen die ersten Konzertplanungen für das nächste Jahr 2018
und pünktlich zum Kirchenjahresende ist die neue Komplettversion 2017 des Filmportraits über mich auf Youtube erschienen.
Dort wird der persönliche Weg zur und mit der Musik, die Wirkung der Musik, ob im Gottesdienst oder im Konzert als entschleunigende Bewusstmachung und als einladende Möglichkeit für den Hörer angesprochen.

Zeitgleich haben die Geschäfte bereits längst die Weihnachtsdeko in den Schaufenstern und so manch einem graut schon vor dem großen “Run”, der früher doch so “staaden Zeit” des Advents und auf Weihnachten zu, mit zusätzlichem Terminstress – angefangen bei der Betriebsweihnachts- oder Jahresschlussfeier, über abendliche Einkäufe, Adventsmarktbesuche, Treffen am Glühweinstand trotz Kälte und Betriebsamkeit, bis hin zum Verkehrschaos, verursacht durch gestresste Packetzusteller, die im Internet bestellte Ware versuchen auszuliefern.
Und alles das, damit (fast um jeden Preis) Weihnachten so wird, das alles passt.
Und eigentlich steht dahinter nur der persönliche Wunsch, dass dieses Fest so wird, wie wir es in Erinnerung haben, wie wir es uns vorstellen und es uns in Erinnerung ist – der Wunsch basierend auf einem Gefühl, das uns vertraut ist, das wir wieder erleben wollen – Geborgenheit, Wärme, familiäre bzw. soziale Gemeinschaft!

Da werden dann schon mal Begriffe wie: Entschleunigung, Weg des sich Bewusstmachens, innere Einkehr und der Reise zurück an den abendländisch kulturellen Ursprung von Advent und Weihnachten hörbar – fernab von der allgegenwärtigen Rundumberiselung weihnachtlicher Musikonserven auf den Handelsschauplätzen für das boomende Geschäft.

Warum Advent und Weihnachten nicht einmal ganz anders – mit dem gleichen Wunsch, nur anders umgesetzt?

- Stille Wanderungen in der Natur mit Einkehr zu einem Adventskonzert in einer Kirche
- regelmäßige Momente mit einem stimmungsvollen Buch (auch mit einem Impuls aus   dem “Buch der Bücher”) und ohne Beriselung.
- Spiele oder Leseabende im Kreis der Familie oder das abendliche Gespräch mit eingeladenen Freunden bei Gebäck und Kerzenschein.
- Wohnungsdekoration mit “staader Musik” konkret ausgewählt
- Bewusstes Tun in vielen Lebensbereichen, Lesen, Musizieren oder Musikhören mit dem Blick nach innen und mit dem Blick auf den eigenen Weg.

Nutzen wir die bewusste Auswahl der musikalischen Angebote in dieser so erfüllen Zeitspanne auf Weihnachten hin. Denn wesentlich liegt es “nur” an uns.

Das neue Filmportrait erzählt ebenfalls von einer Art innerem  Weg beim Musizieren.
Sie finden es auf Youtube unter:

Dass uns allen das “bewusste Tun” im Advent  in diesm Jahr gelingt und als “öffnende Bereicherung” empfunden werden kann – das wünsche ich Euch und Ihnen ganz besonders für die kommenden Zeit.

Mit besten musikalischen Grüßen
Ihr und Euer

Korbinian Maier